Gesellschaft | 22.12.2008

Respekt überkommt mich…

Text von Ruzica Lazic
Subjektiver Respekt: Unsere Kolumnistin Ruzica Lazic ist in sich gekehrt um herauszufinden, wer oder was bei ihr ein anerkennendes Nicken auslöst.
Ilustration: Nathalie Kornoski

–          Wenn ich an die Schönheit und Ausgereiftheit manch alter Kirchen denke, die nur deshalb zustande kamen, weil die Menschen an Gott glauben. Unabhängig davon, ob Gott nun ein Konstrukt ist oder nicht.

–          Beim Anblick lebensfroher alter Menschen.

–          Beim Genuss eines Luxemburgerli.

–          Wenn Nina Simone „Ain’t Got No…I’ve Got Life“ singt.

–          Wenn meine Ärztin nach all dem Rumgewitze und üblichem Austausch beiläufig noch die notwendige Blutentnahme erwähnt.

–          Wenns um die Familie geht.

–          Wenn man nichts bereut und tut was man will; nicht unbedingt im hedonistischen Sinne (nicht immer), eher, wenn man bereit ist für seine Wünsche und Träume hart zu arbeiten und sich nicht entmutigen lässt.

–          Bei einem gutgemachten Amaretto Sour.

–          Wenn ich auf einen wahren gemässigten Egoisten treffe. Dieses verschüchtelte Runterputzen seiner Selbst ist weder ein gutes Small Talk Thema noch eine witzige Anmache (um dies mal klarzustellen und all jene, die es tun, auf den rechten Weg zu bringen). Eine gewisse Prise Egoismus ist einfach was tolles. Wenn mal was nicht passt, keine Pseudosolidarität vortäuschen und sich hintenrum verkriechen, sondern einfach geradeheraus sagen dass was nicht passt. Sagen: „Jetzt gerade finde ich mich ziemlich toll. So, mein Egoismus-Soll ist für heute erreicht. Und wie geht’s dir?“

–          In der Oper. Bei Tschaikovsky. Definitiv. Immer.

–               Wenn ich eine Katze beobachte beim Putzen, welche gerade ihr Bein gerade nach oben, aber doch diagonal hinter den Kopf am nicht vorhandenen Schlüsselbein vorbei steckt. Kompliment.

–               Bei selbstlosen Menschen. Also es variiert. Ich bewundere ja auch Personen mit einer gewissen Prise Egoismus. Altruismus und Egoismus sind zwei grosse Interessenkonflikte meines Innern.

Nächste Tink-Ausgabe: Wann sich der Respekt bei Ruzica Lazic verflüchtig.

Links