Politik | 17.11.2008

Politik in der eigenen Stube

Text von Lena Tichy
Vom 21. bis 23. November berichtet Tink.ch zusammen mit Radio Blind Power live aus dem Bundeshaus Bern von der Jugendsession 2008.
Ihnen gehört am Sonntag der Nationalratsaal: Die 200 jungen Teilnehmenden der Jugendsession. Fotos: Raphael Hünerfauth Radio Blind Power und Tink.ch hören und schauen genau hin.

Die diesjährige Eidgenössische Jugendsession beginnt zwar erst am Freitag 21. November, doch schon ab heute Abend um 20 Uhr dreht sich bei Radio Blind Power alles um junge Politik. Gleich zu Beginn ihrer Spezialwoche zum Thema „Jugend & Politk“ stellt sich das Webradio die Frage, wie sich Jugendliche in der Politik überhaupt engagieren können. In der Sendung „Gut beraten!“ stellt Radio Blind Power seinen Hörerinnen und Hörern deswegen Jugendparlamente, Jugendräte, Kinderlobbys, Jugendkommissionen und interessante Projekte vor und liefert so den idealen Einstieg in die Politik. Am Mittwochabend kommen in der Sendung „Freetime“ Jugendliche zu Wort, die sich bereits politisch engagieren. Sie erzählen, warum sie Politik alles andere als langweilig finden und wieviel Zeit sie wöchentlich dafür aufwenden. Die Sendung „Weekendstarter“ am Donnerstag liefert bereits erste Infos zur Jugendsession 2008, bei der einmal mehr 200 Jugendliche im Berner Bundeshaus erwartet werden. Zudem gib es einen Rückblick auf die letztjährige Jugendsession, sowie Ausgehtipps fürs Wochenende.

Das Bundeshaus erwartet grossen Besuch
Wenn am Freitagmorgen die Jugendsession offiziell eröffnet wird, ist natürlich auch Tink.ch mit dabei: Wir berichten live vom Bundesplatz und aus dem Nationalratsaal und produzieren dabei ein Printmagazin. Mit einem Team aus Reporterinnen und Reportern sowie Fotografinnen und Fotografen berichten wir drei Tage direkt über die Arbeitsgruppen, die Reden, die Party und selbstverständlich das grosse Plenum am Sonntag. Die grossen Themen der diesjährigen Jugendsession wie „Internet-Mobbing“, „Wert der Arbeit“ oder „Alkoholkonsum“ beleuchten wir in Interviews, Reportagen und Kommentaren. Während Tink.ch eher fürs geschriebene Wort zuständig ist, produziert das Team von Radio Blind Power laufend aktuelle Audio-Beiträge. Thema bei beiden Medien ist natürlich auch der „Tag der offenen Tür des Bundeshauses“ der am Sonntag stattfindet. Nach dreijähriger Renovationsarbeit wird am 23. November das Bundeshaus neu eröffnet, wobei rund 3000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden. Dass die Jugendsession dabei trotzdem nicht aus dem Blickfeld gerät, dafür werden Radio Blind Power und Tink.ch sorgen.

Links