Gesellschaft | 10.10.2008

Ist Zuhören eine Kunst?

Text von Andrea Immler | Bilder von Janosch Szabo
Zum zweiten Mal hat in Biel die Nacht der 1000 Fragen stattgefunden und lockte Jung und Alte in die Innenstadt. Tink.ch lädt ein zu einem Rundgang durch die Welt der Fragezeichen. Wer möchte, nehme sich die Freiheit, sich die Antworten selbst zu geben.
Fragen in Biel am hellichten Tag und zu nächtlicher Stunde.
Bild: Janosch Szabo

„Alles Wissen und alles Vermehren unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit einem Fragezeichen“, schrieb Hesse einst. Also dann, auf zum grossen Reigen der Fragezeichen.

Wie sieht die Medienlandschaft in 100 Jahren aus?

Ersetzt Vernetzung die Kommunikation?

Welche Veränderungen bringen kommende technische Innovationen?

Ist Zuhören eine Kunst?

Haben wir Menschen das Recht auf ein Gespräch?

Sind Gesprächsthemen Türöffner zu unserer Welt?

Hörst du manchmal auch was du hören willst?  

Was heisst Glück haben?

Warum bist du du?

Warum bin ich?

Wo ist die Quelle in mir?

Ist Wasser eine Kraftquelle?  

Bin ich im Fluss?

Welche Kraft hat das Wasser?

Wieviel Wasser braucht der Mensch?

Wer ist mein Gebährvater?

Ist es egal wie wir geboren werden?

Ist es ein Privileg die Wahl zu haben?  

Ist der Mensch frei?

Sind wir für das verantwortlich, was wir tun?

Ist Zeit ein Geschenk?

Links