Gesellschaft | 01.09.2008

Schmutzfinken in den Walliser Bergen

Nicht nur Zürich quält sich mit dem Abfallproblem. Schadenfroh schielen wir ins Wallis, wo ein Journalist des Walliser Boten über schreckliche Zustände klagt.
Bild: Nathalie Kornoski

In Neapel wühlen sich die Helfer Bernasconis durch Tonnen von Abfall und sie bleiben darin stecken. Vergangenes Wochenende anlässlich der Reinigungsaktion des Zürcher Seebeckens kam eine erstaunliche Menge an skurilen Gerätschaften zum Vorschein und die Chinawiese, auf dem kürzlich das  erste Bottélon stattfand, glich nach dem Anlass dem Letten der 90er-Jahre. Anstatt Spritzen lagen dort Glasflaschen.

 

Es ist nicht von der Hand zu weisen; wir haben ein Abfallproblem. Die Schweiz, Europa, die ganze Welt hat eins und wieviel Kubikmeter Weltraumschrott durch unsere Umlaufbahn schwebt, das weiss nicht einmal die NASA so genau. Der jüngste Abfallskandal betrifft, wer hätte das gedacht, das Wallis. Bildet die heile Walliser-Alpenwelt bald das schweizerische Pendant zum stinkenden Stiefelabsatz in Italien? Lothar Berchthold, Der Autor des folgenden Artikels aus dem „Walliser Boten“ warnt auf jeden Fall schonmal vor und das mit einem Sprachstil, der seinesgleichen sucht. Viel Spass:

 

Der Artikel als PDF

 

 

Links