Gesellschaft | 01.09.2008

Nicht ohne Helfer

Text von Stefan Bischofberger | Bilder von Openair Zuzwil
Wie organisiert ein Team von jungen Leuten ein eigenes Openair? Jan Kammermann vom Openair Zuzwil stand Tink.ch Red und Antwort.
Jan Kammermann - Mitglied des OK-Teams.
Bild: Openair Zuzwil

Wie viele Menschen standen für das Openair im Einsatz?
Jan Kammermann: Für das ganze Openair, also für Organisation, Aufbau, Hilfe während dem Event und Abbau braucht es circa 30 Helfer.

 
Was wird benötigt für ein Openair?
Es braucht sehr viel Material und Organisation, um ein Openair zu organisieren.
Sehr wichtig ist eine gute Planung. Ein gutes OK-Team, das voll und ganz hinter dem Projekt steht, ist das A und O. Auch interessierte Sponsoren und engagierte Helfer sind wichtig, denn ohne Sponsoren und Helfer könnten wir unseren Anlass nicht durchführen.

Braucht das Open Air Zuzwil einen neuen grossen Platz?
Das Openair braucht nicht unbedingt einen neuen Platz. Hinter dem Gemeindehaus ein Openair durchzuführen, ergibt eine lockere Atmosphäre. Wir werden deshalb wir es im OK-Team diskutieren, welche Möglichkeiten wir haben.

Wer steckt hinter dem Openair? 
Ich gehöre zusammen mit Matthias Kappeler, seiner Schwester Jeanine Kappeler,  Severin Specker, Marco Ramseier, Michael Eugster und Patrick Wullschleger dem OK-Team an.

Info


Stefan Bischofberger, der Autor dieses Artikels, wohnt in Zuzwil, ist 22 Jahre alt und Cerebral behindert. Was ihm gefällt: Surfen im Netz, Schreiben für Tink.ch sowie natürlich Openairs.