Kultur | 28.09.2008

Alles nur Jazz?

Das jazznojazz geht in diesem Jahr in die 10. Runde. Wie gewohnt schränkt sich das Festival stilistisch nicht ein und präsentiert abwechslungsreiche Konzerte. Tink.ch verlost Tickets!
Sophie Hunger tauft am jazznojazz ihr neues Album Monday`s Ghost
Bild: AllBlues Jazz-Gitarrist Mike Stern spielte auch schon mit Miles Davis Schon bei Morcheeba war sie everybodys darling: Skye

Setzt das jazznojazz den Fokus auf die verschiedenen Spielformen des modernen Jazz, so liefern andere Musikstile die erfrischenden Kontrastpunkte. Ähnlich dem Jazzfestival in Montreux versteht sich das JazzNoJazz als Spielplattform für multikulturellen und Genre-übergreifenden musikalischen Austausch. Für Conrad Surber, Mediensprecher der All Blues Konzert AG, zeichnet sich das diesjährige Festival folgendermassen aus: „Am Zürcher jazznojazz wird die Vielfalt und der starke Einfluss des Jazz in unserer heutigen Musik während 4 Tagen mit über 20 Konzerten auf 4 Bühnen präsentiert.“ Am ersten Abend stellt beispielsweise die junge Zürcherin Sophie Hunger ihr neues Album Monday`s Ghost vor. Ihr Folk-Pop ist eher „NoJazz“, durchaus aber Genre-übergreifend und deshalb ein spannender Auftakt fürs diesjährige Festival.

Am darauf folgenden Donnerstag wird das „No“ wieder aus dem Festivalnamen gestrichen. Denn mit dem Dave Holland Quintet und Mike Mainieri’s Steps Ahead sind am 30. Oktober, die Formationen zweier stilbildender Jazzmusiker zu hören. Am Freitag setzt Skye (ehemalige Sängerin von Morcheeba) einen dezent groovigen Kontrastpunkt und die britischen Acid Jazz – Legenden von Incognito dürften die Bedürfnisse von Soul- und Funkliebhabern vertreten. Der Samstag ist unter anderem als Spielwiese für den amerikanischen Funk-Zauberer Dr. John reserviert.

Auch Namen aus dem Umfeld von Buena Vista Social Club (die Sängerin Omara Portuondo) und Miles Davis (der Gitarrist Mike Stern) sind auf den Bühnen des ewz-Unterwerk Selnau, wie auch der Gessnerallee vertreten. Diverse Gratiskonzerte und kostenlose Jams gibt’s im ZKB Jazz Club sowie der Jazz Baragge.


Ob nun Jazz oder nicht Jazz; Tink.ch verlost für folgende Konzerte Gratistickets: 

29.10: Mike Stern Band

30.10: Dave Holand Quintet

31.10: Skye

01.11: Dr. John

Bei Interesse bitte E-Mail mit dem Vermerk des entsprechenden Konzertes an martin.sturzenegger@tink.ch.


Das komplette Programm des jazznojazz 2008:

Mittwoch, 29.10.08
19.30-21.00       Thierry Lang «Lyoba» -¢ Opening: Vera Kappeler Trio (Gessnerallee)
22.00-23.30       Sophie Hunger (Gessnerallee)
20.00-21.30       Mike Stern Band feat. Randy Brecker & Dave Weckl (ewz-Unterwerk Selnau)
21.00/23.30       Hildegard lernt fliegen (ZKBJazzClub)
ab 24.00          
Jamband Lüchinger-Pousaz-Burkhalter (JazzBaragge)
 
Donnerstag, 30.10.08
19.30-21.00       Dave Holland Quintet (Gessnerallee)
22.00-23.30       Mike Mainieri & Steps Ahead (Gessnerallee)
20.00-21.30       Beady Belle (ewz-Unterwerk Selnau)
22.30-24.00       Asa (ewz-Unterwerk Selnau)
21.00/23.30       Voice It (ZKBJazzClub)
ab 24.00          
Jamband Lüchinger-Pousaz-Burkhalter (JazzBaragge)
 
Freitag, 31.10.08
19.30-21.00        Skye (Gessnerallee)
22.00-23.30       Incognito (Gessnerallee)
20.00-21.30       Gerardo Núñez Trio (ewz-Unterwerk Selnau)
22.30-24.00       Nneka (ewz-Unterwerk Selnau)
21.00/23.30       Close to Mars (ZKBJazzClub)
ab 24.00          
Jamband Keller-Chylewski-Niederer (JazzBaragge)
 
Samstag, 1.11.08
17.00-18.30       Richard Galliano-Gonzalo Rubalcaba Quartet (Gessnerallee)
19.30-21.00       Omara Portuondo «Gracias» (Gessnerallee)
22.00-23.30       Dr. John (Gessnerallee)
20.00-21.30        Eos Guitar Quartet «20+» (ewz-Unterwerk Selnau)
22.30-24.00        Brooklyn Funk Essentials (ewz-Unterwerk Selnau)
21.00/23.30       Rodrigo Botter Maio & Jazz Via Brasil Group (ZKBJazzClub)
ab 24.00          
Jamband Keller-Chylewski-Niederer (JazzBaragge)


Links