Kultur | 18.08.2008

Ein Geheimnis zum weitererzählen

Seit dem letzten Jahr wird Evelinn Trouble als das Wunderkind der Schweizer Musikszene gefeiert. In diesen Tagen erscheint ihre neue EP, doch das ist eigentlich streng geheim.
Hat alle Instrumente für ihre "Secret EP" selbst eingespielt. Die Zürcherin Evelinn Trouble. Fotos: www.myspace.com/evelinntrouble Das Cover ihrer EP.

Schon seit einiger Zeit sind es in der Schweizer Musikszene eher die Frauen, die für neue und aufregende Töne sorgen. Es ist zum Beispiel die Luzernerin Heidi Happy, die ihren urbanen Alpencharme bis über die Landesgrenzen versprüht. Es ist die Zürcherin Sophie Hunger, die in der hiesigen Feuilleton-Presse über den Klee gelobt wird und es ist ebenfalls eine Zürcherin, die im letzten Jahr mit ihrem Debut für Furore sorgte. Die junge Zürcherin Evelinn Trouble veröffentlichte mit „Arbitrary Act“ ein Album, dem das Prädikat Eigensinn aus jeder einzelnen Rille klingt. Dafür hat die gerade mal 18-Jährige jedes Instrument eigenhändig eingespielt und alles selbst produziert, um der ihr hauseigenen Vorstellung vom perfekten Sound am nächsten zu kommen. Müsste man für diesen Soundmix die Genreschublade zücken, dann würde sich Evelinn Trouble diese mit Namen wie Björk, Fiona Apple und ihrer musikalischen Wegbegleitung Sophie Hunger teilen

Nach einer handlichen Anzahl von gefeierten Liveauftritten meldet sich Ms Trouble mit dem nächsten Output zurück: Die „Secret EP“ hält was sie verspricht und wurde ohne gross Trouble zu machen, übers Internet veröffentlicht. Streng geheim und dennoch zum weitersagen – „share this secret“, heisst es auf der extra für diese EP angelegten MySpace-Seite. Das Geheimnis kostet nichts, dafür kriegt man aber sechs neue Songs auf den Rechner geladen, die in ihrer ganzen Geheimniskrämerei vor allem eins versprühen – Vielfältigkeit.

Evelinn Trouble singt mit einer für ihr Alter nicht selbstverständlichen Selbstverständlichkeit über intime Unselbstverständlichkeiten aus ihrem Alltag. Zusammenfinden, Trennung, Abweisung, Schmerzen, Ablehnung – nichts ist geheim auf der Secret EP. Dazu begleitet Ms. Trouble oft mit einer Ukulele, was den intimen Charme dieser EP zusätzlich erhöht. In „Dread“ verwurstet sie den berühmten Gitarrenlauf von Lou Reeds „Walk On The Wild Side“ zu einem ganz eigenen Song und das Lied „In The Meantime“ offenbart sich als berührender Kammerblues. Nach zwei weiteren Balladen und zwei psychedelik-Ausflügen, in denen es etwas ruppiger zur Sache geht, ist die Secret EP bereits zu Ende und man ist um folgende Gewissheiten reicher: Dieses Geheimnis ist zu gut um es für sich zu behalten und es wird mit Sicherheit auch nicht das letzte bleiben. Von Evelinn Trouble wird in Zukunft noch viel zu hören sein.

Der nächste Live-Autritt von Evelinn Trouble findet kommenden Freitag dem 22. August anlasslich des Röntgenplatzfestivals in Zürich statt.

Links