Kultur | 26.05.2008

Chansons, die in die Beine gehen

Text von Lena Tichy | Bilder von Stefan Wallimann
Am Buskers machten sie 2005 erstmals auf sich aufmerksam, nun sind sie zurück: Die Berner Feet Peals. Auf "Adieu Tristesse" bannen sie französische Lebensfreude auf CD.
Für die Aufnahmen zu ihrem Album haben die Feet Peals (vorne: Sänger Patrik Zeller) ein Landhaus in Frankreich gemietet -“ mit Pool.
Bild: Stefan Wallimann

Gleich zu Beginn ihres Albums „Adieu Tristesse“ schöpfen die Feet Peals aus dem Vollen: „Fantasmes“ ist ein Lied zum wach werden und die Glieder ausschütteln. Wie in einigen anderen Stücken des Albums ist auch hier der Rhythmus so schnell, dass Sänger Patrik Zeller kaum zum Luft holen kommt.

Aufgenommen wurde „Adieu Tristesse“ wie schon sein Vorgänger „Bonnieux“ (2005) in einem Landhaus in Südfrankreich. Das hört man deutlich: Während „Pas bien“ bestens zu einem schwermütigen Abend mit Rotwein passt, erinnert „Car je l’aime“ an Tage, an denen die Sonne einfach nicht untergehen will. Sie hätten sich in die Breite gegessen, viel guten Wein getrunken und sogar einige Runden im Pool gedreht, schreiben die Feet Peals auf ihrer Webseite. Ein Glück, dass die Gruppe sich neben all dem noch Zeit genommen hat, ein Album aufzunehmen.

Abschiednehmen
Obwohl es bestimmt nicht leicht war, Lieder für sieben verschiedene Instrumente (zählt man die Stimme mit) zu komponieren, geht das Konzept der Band auf. Rhea Matters oft rasend schnell gespielte Violine, Christoph Manis Kontrabass und Patrik Zellers Akkordeon erinnern einem sofort an Chansons aus vergangenen Zeiten, während Pascal Sennhauser an der Gitarre, Stefan Lutstorf am Saxophon und Patrick Keller am Schlagzeug dafür sorgen, dass die Lautstärke oben bleibt.

Ganz zum Schluss werden die Feet Peals nochmals nachdenklich und sinnieren in „Nos chemins“ über  die Traurigkeit, die einem beim Abschied nehmen überfällt. Doch das Album würde nicht „Adieu Tristesse“ heissen, wenn sie nicht auch diesem Phänomen etwas Schönes abgewinnen könnten. Das Abschiednehmen, so die Aussage des Liedes, erinnert uns daran, was uns wichtig ist. Und das sollten wir mit jenen teilen, die uns am Herzen liegen. Wem akustischer Chanson-Folk am Herzen liegt, kann derweil mal den Tourkalender dieser „Berner Strassenmusikanten“ prüfen sich davon überzeugen, dass der Sommer nicht unbedingt nur eine Jahreszeit ist, sondern auch ein Zustand. Wobei die Feet Peals jene sind, die den passenden Soundtrack dazu spielen.

Infos


"Adieu Tristesse" von den Feet Peals kann man direkt auf ihrer Website für 25 Franken plus Porto bestellen.

Links