Gesellschaft | 28.04.2008

Medienkurs in der Schützi

Die Beach Party "reloaded", die am 25. April in Olten stattfand, richtete sich sowohl an Jugendliche mit als auch an Jugendliche ohne Handicap. Tink.ch war mit einem Team vor Ort.
Reggae und Ska waren die vorherrschenden Stile des Abends. Fotos: Thomas Hirsbrunner Der DJ mixte den Sound für die Reggae-Band.

Die bereits zweite Beach Party in der Schütz Olten ist von und für Junge mit und ohne Handicap organisiert. Tink.ch ergriff deshalb die Gelegenheit, im Rahmen der Party eine nicht ganz alltägliche Eventreportage durchzuführen: Der 14-Jährige Julian Meier aus Lostorf (ohne Handicap) drehte vom gesamten Abend einen kurzen Film, der demnächst auf Tink.ch zu sehen sein wird. Daneben wagten der 21-jährige René Däpp und der 36-jährige Claude Kuhn einen ersten Schritt in den Journalismus. Beide sind handicapiert und arbeiten in der Stiftung Arkadis in Olten. Auch die 18-jährige Daniela Imstepf, die Mitglied des OK’s war, versuchte sich erstmals als Interviewerin. Sie besucht das Schulheim für Körperbehinderte in Solothurn. Drei Mitglieder von Tink.ch gaben den Kursteilnehmenden einen Einblick in den Journalismus, zeigten ihnen an einfachen und schwierigeren Beispielen, wie sie an eine Eventreportage herangehen können und unterstützten sie dann auch bei ihrer Arbeit. Die Texte wurden von den Tink.ch-Mitarbeitern aufgezeichnet und geschrieben, da die drei Handicapierten Mühe mit dem Schreiben bekundeten. Alle Kursteilnehmenden zeigten sich jedoch motiviert und brachten dann auch den Mut auf, spontan auf die Partygäste zuzugehen.

Die Beach Party „reloaded“ vom Freitag, 25. April 2008, war für die Organisatoren ein voller Erfolg. Bereits um 20 Uhr drängten sich mehr und mehr Partygäste in die Schützi, die nach 22 Uhr proppenvoll war. DJ’s und zwei regionale Bands sorgten  während dreier Stunden für ausgelassene Stimmung. Handicapierte und Nicht-Handicapierte feierten gleichermassen den Wochenend-Start. An den Strandbars wurde reichlich Flüssigkeit ausgeschenkt. Nach dem neuerlichen Grossandrang an der zweiten Beach Party dieses Formates scheint indes auch die dritte Ausgabe in einem Jahr wieder ein Muss zu sein. Genügend Resonanz in der Region hat sie mittlerweile allemal.