Gesellschaft | 21.04.2008

Junge Ideen für Zürich

Text von Andreas Renggli | Bilder von www.jugendideen.ch
Stadtzürcher Jugendliche können bis zum 30. Mai 2008 ihre Projektideen zu den Themen Begegnungsmöglichkeiten, Sport und Kultur bei der Stadtregierung einreichen.
Kostprobe einer Jugendidee: So wirbt die Stadt Zürich für das Projekt.
Bild: www.jugendideen.ch

Die junge Generation der Stadt Zürich ist ein wichtiger Teil der Bevölkerung, der die Stadtkultur prägt und bereichert. Bisher scheiterten Jugendliche bei der Umsetzung ihrer Ideen jedoch oft an großen Hürden wie zum Beispiel die fehlenden Bewilligungen, das fehlende Geld oder die mangelhafte Unterstützung von Erwachsenen. Die Regierung der Stadt Zürich hat es sich jedoch bis 2010 zum Ziel gesetzt, dass sich Jugendliche unkompliziert neue Freiräume erschließen können. Zu diesem Zweck wurde das Projekt „Jugend in Zürich: FreiRäume, Arbeit und Sicherheit“ gestartet.

Im Rahmen dieses Projekts lancierte die Stadt am 11. April einen Wettbewerb, bei dem Stadtzürcher und Stadtzürcherinnen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren ihre Ideen im Bereich Begegnungsmöglichkeiten, Sport und Kultur präsentieren können. Die Beiträge können online unter www.jugendideen.ch noch bis Ende Mai eingereicht werden. Eine Jury aus Personen, die in der Stadt schon selbst etwas auf die Beine gestellt haben, bewertet die Eingaben.

Die Gewinnerin oder der Gewinner erhalten je nach Projektidee ein Preisgeld zwischen 100 und 10’000 Franken. Mit dem Gewinn können die Jugendlichen ihre Idee in die Realität umsetzten. Ein Fußballturnier oder ein Skateboardcontest sind nur zwei von vielen Möglichkeiten. Insgesamt stellt die Stadt Zürich eine Summe von 50’000 Franken bereit. Die Jugendlichen verpflichten sich, mit diesem Geld ihre Idee selbst umzusetzen. Damit dies reibungslos funktioniert, sorgt die Stadt für Kontakte und Bewilligungen in der Verwaltung und bietet bei Bedarf auch fachliche Unterstützung an.

Links