Kultur | 03.03.2008

Orange Talentbörse

Text von Martin Sigrist | Bilder von M4Music
Zum elften Mal findet in Zürich im März das M4Music Festival statt. Neben einer Demo Tape Clinic, Workshops und Preisverleihungen stehen zahlreiche Konzerte mit Schweizer Exklusivauftritten im Mittelpunkt des langen Wochenendes.
Der Festivalleiter Philipp Schnyder.
Bild: M4Music

Vom 6.-8. März bietet das elfte M4Music Festival über drei Tage fast dreissig Künstler, Künstlerinnen und ganzen Gruppen auf der Bühne. Daneben werden mehrere hundert Gäste aus der Musikszene erwartet. Der Anlass des Migros Kulturprozent bietet Workshops, eine Demo Tape Clinic und abends zahlreiche Konzerte. Die Demo Tape Clinic ermöglicht den Teilnehmern, eine Standortbestimmung durch Profis aus der Musikbranche. Ausgewählte Teilnehmer dürfen auf den Bühnen zeigen, ob sie das Zeug für die grosse Karriere mitbringen. Dazu wurden über 600 Tapes eingesandt. Zur Feier der zehnten Clinic werden auch ehemalige Teilnehmer eingeladen, um an Konzerten zu zeigen, was aus ihnen geworden ist. Die besten des Jahres werden mit Preisen, unter anderem von der Suisa dotiert, ausgezeichnet.

Die Workshops und Diskussionen bieten die Möglichkeit zum direkten Kontakt mit Vertretern der Musikindustrie, Medien, Produzenten etc.. Dazu ist unter anderem auch Karlheinz Brandenburg geladen, den geltenden Erfinder des Mp3 Formates. Für den gemeinen Besucher soll das Clubfestival nicht vergessen werden. Zahlreiche Bands aus verschiedensten Stilrichtungen wie Pop, Elektro oder Hip Hop werden spielen.  Die Belgischen Vive La Fete oder Die Amis Panic at the Disco, welche exklusiv in Zürich zu sehen sein werden, seien hier namentlich erwähnt.
Die Karten für die einzelnen Abende sind verglichen mit dem Programm preislich im Rahmen, die Nachmittagsveranstaltungen sind sogar kostenlos.
Tink.ch wird vor Ort sein, mitschauen, Talente suchen und natürlich Musiker treffen.

Links