Kultur | 13.01.2008

Einmal Abart, immer Abart

Das Abart lässt wieder mal viel von sich hören. Grund dafür ist sein 10er Geburtstag. Dafür hat sich das Abart-Team etwas Besonderes vorgenommen. Es wird nicht nur einmal gefeiert sondern zweimal!
Flyer: Abart

Zehn Jahre schon beglückt uns Das Abart mit tollen Konzerten. HIM, Mando Diao, Klaxons und noch viele mehr traten im kleinen Abart auf als sie noch keine grossen Stars waren. Im Laufe der Zeit hat sich das Abart immer mehr für die Indie-Szene interessiert und die grössten Indiestars nach Zürich gebracht. Das Jahr 2007 war ein echter UK-Marathon. Das Jahr fing mit den Klaxons im Abart an und endete mit einem Besuch der New Yorker Interpol im Volkshaus.  

Das Jahr 2008 fängt mit einem grossen Ereignis an: 10 Jahre Abart. Grund zum feiern. Das lässt sich das Team des Abart nicht zweimal sagen. Die Party beginnt am 31.Januar und zwar mit den Rifles aus England. Eine sehr gute Wahl denn die Rifles waren die letzte Band die zum Indieprogramm von 2007 noch fehlte. Mit „She´s got standards“ eroberten die Londoner erstmals die Herzen der Briten und dies verbreitete sich schnell.

Doch das ist nicht alles, denn der Donnerstag ist nur ein Aufwärmen auf die eigentliche Party. Am 1. Februar wird im Volkshaus gefeiert. Auf dem Menu stehen drei Bands plus ein geheimer Headliner. Die Spekulation der Fans ist sehr gross. Ob es wohl eine britische Band sein wird? Oder wird es vielleicht Led Zeppelin?? Franz Ferdinand, Muse, Dirty Pretty Things und viele Andere Namen wurden schon genannt, doch nichts wurde bestätigt.

Dafür wissen wir schon das drei andere Bands dabei sein werden. Eine Band kommt direkt aus… der Schweiz: Snitch wird dabei sein. Ash ist kurz nach dem letzten Auftritt im Abart zurück und die coolen Michelles, die schon als Support der Horrors überzeugten, sind auch schon dabei. Ach ach ach, wer ist nun dieser Surprise Act?

Es gibt nur eins: kauft euch ein Ticket! Es wäre ja schade wenn ihr eure Lieblingsband verpasst weil ihr nicht daran dachtet dass sie dort auftreten könntet. Und wenn man den Infos vom Abart-Team glauben soll, dann sollte es eine Band sein die schon einmal im Abart spielten und das Volkshaus locker füllen würden. Doch Led Zeppelin? Für die ist das Abart wohl zu jung.

Links