Kultur | 10.12.2007

Langweilig ist anders

Text von Fabian Küng | Bilder von www.bademeister.com
Am 5. Dezember spielten die Ärzte im Zürcher Hallenstadion und brachten den Boden zum beben. Die Aussage des Abends: «Wählt Blocher nicht mehr!«
Frisch wie eh und je: Rod, Bela. B. und Farin.
Bild: www.bademeister.com

Die Ärzte waren nach vier Jahren endlich wieder im Zürcher Hallenstadion. Schon drei Stunden vor Konzertbeginn warteten singende Fans vor den Toren. Dann, etwa um halb neun Uhr Abends erklangen die ersten Töne der deutschen Altpunker. Vor der Bühne hing zu Beginn noch ein riesiger Vorhang der in der zweiten Strophe des Startsongs „Himmelblau“ effektvoll zu Boden fiel. Neben Liedern ihrer neuen Scheibe „Jazz ist anders“, spielten Farin, Bela und Rod auch alte Kultsongs wie „Hurra“ oder „Westernland“, das sie spontan der Schweiz anpassten. Die Stimmung war dementsprechend: Alle Leute im ausverkauften Hallenstadion sangen die Songs der „besten Band der Welt“ mit und pogten. Der Name der Tour passte wie die Faust aufs Auge: „Es wird eng“. Bela B. in seinem rosa Anzug machte die Aussage des Abends: „Wenn ihr aufhört, diesen Blocher zu wählen, kriegt ihr alle unsere Platte geschenkt.“ Alles in allem ein geniales Konzert mit unterhaltsamen La-Ola-Wellen und den wunderbar ironischen Ansagen des Farin Urlaub.

Links