Kultur | 26.11.2007

Live unschlagbar

Text von Lino Schaeren | Bilder von Fat Wreck Records
Die wortgewandten Mitglieder von NOFX lassen es in San Francisco krachen. Ihr neues Livealbum "They've Actually Gotten Worse Live" bietet gute Musik, flotte Sprüche und ein lautstarkes Publikum.
Die Mitglieder von NOFX in ihrem Element. Sie legen grossen Wert auf Spass.
Bild: Fat Wreck Records

Die neuste Scheibe von NOFX, das Livealbum „They’ve Actually Gotten Worse Live“, ist eigentlich nichts Neues. Mit einer Auswahl von altbekannten Songs trat die bekannte Punkband an drei Tagen hintereinander in San Francisco auf, das Ergebnis davon kann man nun als CD kaufen. Gekreische des Publikums und zahlreiche Kraftausdrücke der Band begleiten die Songs in den Ansagen. So lassen sie sich zum Beispiel von einer Person aus dem Publikum zu einem spontanen Geburtstagslied inspirieren. Gerade die Tatsache, dass die Band weder missglückte Auftakte eines Stücks noch zu lange Ansagen geschnitten hat, macht die Scheibe zum Erlebnis. So wird hautnah vermittelt, was bei einem NOFX-Konzert alles los ist.

NOFX bleiben natürlich auch live ihrem Musikstil Punkrock treu. Ihre Musik wird aber ab und an mit Reggae oder Jazz unterlegt und belebt. Allerdings bleibt auch in diesen Stücken der Punk immer präsent.

Ernste Anliegen

Die Band überzeugt musikalisch mit einfachen, schnellen Gitarrenriffs und rockigen Beats. Das Ganze wird von Frontsänger Fat Mike in Hochform abgerundet. Er überzeugt mit Gesang und seinem schnellen Mundwerk zwischen den Stücken.

In ihren Texten macht die Band dann aber auch auf ihre Anliegen aufmerksam. So wenden sie sich zum Beispiel in „Franco Un-American“ gegen Rassismus und vor allem gegen George W. Bush. Aufgrund des hohen Sprechanteils sowie dem konstanten Lärm aus dem Publikum ist diese CD definitiv nicht als Hintergrundmusik zu empfehlen. Als Partymusik taugt „They’ve Actually Gotten Worse Live“ allerdings allemal.  Wer ein Album sucht, dass gute Laune noch besser werden lässt und auf unterhaltsame, rockige Livemusik mit aktivem Publikum steht, ist bei der neuen Scheibe von NOFX genau richtig.


Die Band


Die US-amerikanische Punkband NOFX wurde 1983 von Erik Sandin, Eric Melvin und Mike Burkett (bekannt als Fat Mike) gegründet. Der Durchbruch gelang ihnen 1992 mit dem Album "White Trash, Two Heebs And A Bean". Ihr neustes Album "They’ve Actually Gotten Worse Live" ist überall im Handel erhältlich.