Kultur | 10.09.2007

Nicht-Ort

Text von Moritz Noser
«Nicht-Orte sind anonyme Räume, die sich durch gewisse Ziele konstituieren (Transport, Durchgang, Freizeit, Handel) und die Beziehung, die das Individuum mit diesen Orten eingeht, hinterfragen." So klingts an den Bieler Fototagen.
"Dahab" von Joel Tettamanti

Die alljährlichen Fototage in Biel finden dieses Jahr unter dem Motto: „Nicht-Ort“ statt. Bis zum 30. September kann man im Photoforum Pasqu-Art und in zehn weiteren Orten der Stadt Biel, die Ausstellung beobachten. „Nicht Orte sind anonyme Räume, die sich durch gewisse Ziele konstituieren (Transport, Durchgang, Freizeit, Handel) und die Beziehung, die das Individuum mit diesen Orten eingeht, hinterfragen.“ Die, aus allen Landesecken stammenden Künstler, sind ganz unterschiedlich an diese komplexe Thematik herangegangen. Die Umsetzung jedoch spricht im grossen und ganzen für sich. Die Motive reichen von Freizeitparks bis hin zu psychiatrischen Praxen oder Berglandschaften. Die Motive wirken sehr steril. Selten sind Menschen zu sehen, was dies noch unterstreicht. Viele Bilder sprechen durch ihre Skurrilität, die aus bestimmten Blickwinkeln, aus gewöhnlichen Orten etwas Ungewohntes aufzeigen. Für Photointeressierte ganz klar ein Muss.    

Links