Kultur | 27.08.2007

Sinnlose Gewalt, überraschende Extras

Smokin' Aces von Joe Carnahan geizt nicht mit Gewalt. Die Story um einen Mafia-Liebling, der in FBI-Zeugenschutzprogramm aufgenommen werden will, hat zwar Tempo und Witz, doch mit Tarantino kann der Actionfilm nicht mithalten.
Buddy "Aces" Israel ahnt nicht was um ihn herum geschieht. Fotos: Universal Pictures Auch auf Blumen wird keine Rücksicht genommen. Die Masse der eingesetzten Munition haut einen buchstäblich um.

Las Vegas-Unterhalter und Mafia-Liebling Buddy „Aces“ Israel hat sich das FBI-Zeugenschutzprogramm und eine Aussage gegen seinen Ex-Paten Primo Sparazza ausgesucht, um gemütlich von der Bildfläche zu verschwinden. Der grosse Haken dabei ist dessen Aufruf, Aces für ein Kopfgeld von einer Million Dollar umzulegen.

Für eine solche Summe macht sich schon der eine oder andere Auftragskiller auf den Weg nach Lake Tahoe, wo Buddy vom FBI bewacht wird und seiner Aussagen entgegenfiebert. Mit den verschiedensten Plänen versuchen diese nun, an den Sicherheitskräften vorbei zu kommen und den verfrackten Informanten vor ihren Konkurrenten zu töten.

Viel Gewalt – Wenig Sinn

Der vor kurzem auf DVD erschienene Film führt nun die Handlungsstränge der einzelnen Attentäter zusammen und lässt sie in einer nicht enden wollenden Gewaltorgie eskalieren. Das ganze erinnert durchgehend an bekannte Filme von Quentin Tarantino – mit dem Unterschied, dass Smokin‘ Aces sinnlos sadistisch und platt rüberkommt. Nichtsdestotrotz schafft es der Film, den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen und lässt ihn ein wenig mitfiebern. Nebenbei angemerkt ist dies der erste Film, in dem Ben Affleck in seiner Rolle stirbt. Das ist doch auch was.

Überraschende Extras

In letzter Zeit kamen immer weniger DVDs auf den Markt, welche mit Zusatzmaterial gut bestückt waren – dieses behielt sich man meist für eine teurere Special Edition vor. Umso erfreulicher ist die Masse an Extras welche sich auf dieser DVD verbergen. Von einem langen Making-Of bis hin zu einem alternativen Ende findet der Filmliebhaber einfach alles, was das Herz begehrt. Bild und Ton sind durchgehend Hochwertig – und das nicht nur in den HD-DVD-Versionen.

Variationenreich

Smokin‘ Aces erschien am 23. August in mehreren Versionen. Zum einen wäre da die normale DVD-Variante mit den oben beschriebenen Extras. Diese gibt es auch in einer Metallbox. Zusätzlich ist eine Kombi-Disc erschienen, auf deren einen Seite eine DVD und auf der anderen eine HD-DVD eingepresst ist. In welcher Form und ob man sich den Film überhaupt kaufen will, ist letztendlich aber Geschmackssache.

Links