Kultur | 20.07.2007

Jugendliche auf Arbeitssuche

Durch ein Projekt von Radio Lora sollen sich jugendliche Lehrstellen- oder Jobsuchende in Workshops mit der Problematik des Lehrstellenmarktes auseinandersetzen und eine eigene Sendung produzieren.
Workshops sollen Jugendlichen helfen.

Jährlich finden Tausende von Jugendlichen keine Lehrstelle, oder nach der Lehrstelle keine Arbeit. Jedes Jahr kommen neue Schulabgängerinnen und Schulabgänger hinzu. Die berufliche Perspektive und die Integration in die Arbeitswelt ist bei ihnen eine der Hauptsorgen. Die Lehrstellenkrise trifft vor allem Jugendliche mit schwächeren Schulleistungen und junge Migrantinnen und Migranten, die zum Teil schon des Namens wegen nicht zu einem Vorstellungsgespräch geladen werden. Besonders hart trifft es Jugendliche aus dem Balkanraum. Radio LoRa und klipp&klang Radiokurse haben nun Workshops auf die Beine gestellt, in denen sich Jugendliche mit der Problematik der Lehrstellen- und Jobsuche auseinandersetzen können. Das Thema wird intensiv recherchiert und unter den Jugendlichen diskutiert. Sie lernen dabei zu argumentieren, sich zu artikulieren und aktiv ihre Anliegen und Erwartungen zu formulieren und zu präsentieren.

Förderung der Kommunikation

Als Ergebnis des Workshops entsteht eine vorproduzierte Radiosendung zum Thema, mit Umfragen, Interviews und Statements, sowie anschliessend als Höhepunkt eine Live-Diskussionssendung mit verschiedenen Akteuren aus der Jugend, Bildungs- und Beschäftigungspolitik. Die Expertinnen und Experten beantworten die Fragen der Jugendlichen und diskutieren mit ihnen über mögliche Lösungsansätze. Das Projekt verfolgt dabei folgende Ziele: Jugendliche in verschiedenen Städten der Schweiz erarbeiten zusammen eine Sendung zum Thema und erhalten in den Workshops das nötige Knowhow. Das Projekt soll nebst der Fach- und Sozialkompetenz auch die Kommunikationskompetenz der Jugendlichen fördern. Ein weiteres Ziel ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Interessen und Anliegen der Jungen.

Kernredaktion in Zürich

Das Projekt richtet sich in jeder teilnehmenden Stadt jeweils an acht bis zehn Jugendliche, die eine Berufsbildung absolvieren, auf der Suche nach einer Lehrstelle, einem Praktikum oder einer Zwischenlösung sind. In Zürich wird die Kernredaktion gebildet. Sie recherchiert das Thema des Lehrstellenmangels in verschiedenen Kantonen oder nimmt Kontakt mit Jugendparlamenten und Jugendverbänden auf. Ebenfalls in Zürich werden Akteure aus Politik und Wirtschaft zu einer Diskussionssendung mit den Jugendlichen am lokalen Radio eingeladen. Ergänzend werden durch Journalisten des Radios die von den anderen Radios bereits ausgestrahlten Diskussionen qualitativ aufbereitet und in dieser Form ebenfalls gesendet. Bei Radio LoRa wird die jugendliche Redaktion schon zu Beginn des Projektes eine einstündige Informationssendung produzieren. Weitere Redaktionen werden in Schaffhausen, Genf und eventuell Aarau gebildet.

Anmeldungen bis 15. August

Die Workshops und Sendungen in den verschiedenen Jugendredaktionen finden im Herbst 2007 statt. Der abschliessende Thementag auf Radio LoRa in Zürich wird im Dezember sein. Beteiligte Radios sind Radio LoRa aus Zürich, das Berner Radio RaBe, Radio RaSa Schaffhausen, eventuell Radio Cité aus Genf und Kanal K aus Aarau. Wenn du Interesse hast, dich als Journalistin oder Journalist mit deiner beruflichen Situation auseinanderzusetzen, dich über mögliche Lösungen zu informieren, oder mit Politikern zu diskutieren, dann melde dich bis am 15 .August 2007 bei Radio LoRa unter spezialprogramm@lora.ch oder direkt beim Redaktionsverantwortlichen Hilmi Gashi, 079 335 07 64, hilmi.gashi@a33-medien.ch.

Links