Kultur | 22.07.2007

Grammy-nominierte Schulbücher

Text von Jessica Hefti
Mit zwei Jahren Verspätung kommt Jason Mrazs zweite Platte auch bei uns in die Läden. Für unsere Gehörgänge höchste Zeit - denn Mraz verwöhnt uns mit zwölf unverwechselbaren Songs, die sich zwischen Folk, Pop und Country bewegen.
Jason Mraz: "Mr. A-Z", erschienen bei Atlantis Recording Corporation

Schule scheint ein allgegenwärtiges Thema für verschiedene Künstler zu sein. Supertramp, Nirvana, aber auch Fettes Brot produzierten Songs zu gefährlichen Schulwegen, nervigen Lehrern und verbrannten Schulbüchern. So auch Jason Mraz. Er lässt sich in der Schulbank, beim gelangweilten Papierflieger basteln, fürs Cover ablichten und die Songtitel im Booklet sind unauffällig auf und zwischen Schulgegenständen versteckt. Auch in der Widmung fehlen Jasons Lehrer nicht, von denen er angeblich auch heute noch lernt.

Der Ort um das für den Grammy nominierte Schulbuch zu hören, muss aber nicht die Schule sein. Bei «Bella Luna» kapultiert man sich gerne an einen nebelverhangenen Fluss mit Vollmondbeleuchtung, um zu «Wordplay» oder «Did you get my Message?» mit Freunden Bier schwenkend im Garten zu tanzen. Genau das ist es, was die Platte so spannend macht. Sie ist stimmungs- und ortsunabhängig in den CD-Player zu schieben. Eines der 12 bunten Schulbücher passt immer. Anfängliche Verwunderung, wenn operähnliche Teile einfliessen, einem Jazzklänge überraschen oder eine Buschtrommel zu hören ist, wird schnell überwunden. Man möchte gar nicht mit dem Jahrbuch abschliessen, sondern die Schulstunden nochmals absitzen.

Jason Mraz, der mit «Mr.A-Z» den Fans lernt seinen Namen richtig zu schreiben – (Google leitet einem übrigens auch bei Jason Marz an den richtigen Ort) -, muss wohl genug lange in den Kaffeehäusern von New York gespielt haben. So hat er sich hier zum zweiten Mal in textlicher und musikalischer Form ausgetobt und zeigt auch viel Gestaltungssinn. Wo lässt sich sonst sogar der Strichcode in einen Buchrücken verwandeln? Der nächste Sonntagmorgen-Brunch oder die Lagerfeuerstimmung kann kommen …