Kultur | 31.07.2007

Gemütlicher Abschluss

Das achte Waldstockfestival war ein voller Erfolg und auch am dritten Tag zog es einige Hunderte Zuschauer an den Steinhauser Waldrand. Mit Neckless, Heidi Happy, Satz & Pfeffer, Wildi Gass, Electric Bazar und Octopus wurde den Besuchern am Sonntag ein vielfältiges Programm präsentiert.
Heidi Happy Satz & Pfeffer

Am Sonntag startete die junge Band Neckless aus der Ostschweiz die musikalische Unterhaltung. Sie brachten mit ihren Songs die Zuschauer im Zelt zum Schwitzen und der letzte Festivalstag war somit eröffnet. Um 17 Uhr machten es sich dann die Zuschauer auf den Strohballen vor der Hauptbühne gemütlich als Heidi Happy mit  «ignore me« ihr Konzert einstimmte. Mit ihrem Singer-Songwriter Stil und Stimme liess sie das Publikum in ihre Welt eintauchen und bot ihm ein gemütliches Programm.

Das Duo Satz & Pfeffer folgte danach im Zelt mit einer einzigartigen Literaturperformance – einer Städte-Rallye. Sie erzählten Kurzgeschichten, die nur aus deutschen, schweizerischen oder österreichischen Städtenamen bestanden. Das Spektrum war gross: von Krimis über Märchen bis zu Liebesgeschichten. Sogar eine politische Diskussion wurde zwischen Rechtenbach und Linkenheim geboten. Gutes Zuhören war gefragt, da diese spezielle Sprache am Anfang nicht einfach zu verstehen war. Die Wortakrobatik war beeindruckend und der Unterhaltungswert deshalb definitiv top.

Als die «Beizenband« Wildi Gass in der Bar die Zuhörer mit traditionellen und zeitgenössischen Stücken unterhielt, begann es zeitweise zu regnen. Man konnte erahnen, dass das die Wiese nicht mehr lange trocken bleiben würde. Electric Bazar vermochten jedoch die Stimmung trotz Regen einzuheizen und es wurde wild getanzt. Als vorletzte Band traten noch Octopus auf, welche den Zuschauern improvisierte Musik und dazu die visualisierte Version auf der Leinwand boten. Sehr experimentell!