Kultur | 12.06.2007

Gurus Jazzmatazz im Moods

Text von Anina Peter
Lust auf Reime, jazzig-funkige Beats, Energie und gute Stimmung?Dann ab ins Moods im Schiffbau am diesen Donnerstag, 14. Juni. Gurus Jazzmatazz steht auf dem Programm und Guru wird zusammen mit Dionne Farris ganz bestimmt jeden Kopf zum nicken und jedes Tanzbein zum schwingen bringen.
Lust auf Party? Ab ins Mooods im Schiffbau!

Jazzmatazz ist das Baby von US-Rapper Guru, der vor allem durch das Duo Gang Starr bekannt wurde. Die Grundidee war Jazz und Rap zu vereinigen und auszuklügeln. Für den Erstling der Jazzmatazz-Alben standen Künstler wie N’Dea Davenport von den Brand New Heavies und der französische MC Solaar zusammen mit den Jazzern Donald Byrd, Roy Ayers, Ronny Jordan und Courtney Pine sowie Branford Marsalis im Studio. Das Ergebnis wurde 1993 veröffentlicht und schlug ein.

Auf dem Nachfolger von 1995 lassen sich bereits erste Schritte Richtung Sulmusik erahnen. Nicht zuletzt durch das Mitwirken von Chaka Khan und Jamiroquai. Fünf Jahre später ist die Frage nach dem Soul nicht mehr nötig – nur schon der Name Streetsoul sagt alles. Und diesen liefern Angie Stone, Erykah Badu, The Roots und die französischen Les Nubians. Mittlerweile ist Jazzmatazz zur Tradition geworden und verspricht hochkarätige Stimmen und Klänge.
Diesen Juni ist es nun wieder soweit – Jazzmatazz die Vierte steht bald in den Regalen. Guru verspricht, sie sei die Beste bisher. Neben Jazz und Hip Hop seien auch Elemente von Soul, Funk und Rock vertreten.

Zusammen mit Sängerin Dionne Farris  von Arrested Development wird Guru diesen Donnerstag die Moods-Besucher auf den Geschmack bringen. Auch wenn dies nicht mehr nötig ist, wer lässt sich diese Gelegenheit entgehen?!

Links