Kultur | 21.05.2007

Bilder, die um die Welt gehen

Text von Sandro La Marca
In Budapest wurde das Fundament für die neue Fotoplattform www.youthphotos.ch gelegt. Als Reporter und Fotograf von Tink.ch durfte sich bei diesem spannenden Projekt beteiligen.
Dieses Foto wurde konstenfrei und hochauflösend von youthphotos.eu heruntergeladen. Der Username des Fotografen ist Juste.

Zu jedem guten Text gehört ein gutes Bild. So entstanden in der Geschichte des Journalismus schon unzählige Bilder, die die Welt bewegten. Zum Anlass der Youth-Media-Days 2007 in Budapest haben sich im April 15 Repräsentanten aus verschiedenen Jugendmedienorganisationen aus insgesamt sechs Ländern getroffen, um den Austausch von Fotografien für journalistische Zwecke zu erleichtern und zu fördern. Zu diesem Zweck hat das Team junger Journalistinnen und Journalisten das Konzept für ein internationales Netzwerk, der Online-Plattform „Youthphotos“, in die Welt gerufen.

Im August geht es los
Bei Youthphotos kann man eigene Bilder hochladen aber auch fremde Bilder völlig unkompliziert für den eigenen Gebrauch von der Plattform auf den eigenen PC laden. Und das in hochauflösender Qualität. Im Zuge der Entstehung eines solchen Netzwerks wurde nun auch die nationale Plattform für die Schweiz, www.youthphotos.ch, lanciert. Gebrauchsbereit soll diese bereits im August sein, wenn sie publiziert wird. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich schon mal auf der Beta-Version www.youthphotos.eu umsehen und registrieren lassen.

Kein Schnappschüsse
Das Konzept ist neu, die Idee jedoch nicht. In Deutschland existiert schon seit einigen Monaten die Plattform jugendfotos.de, die sich jetzt schon an über Tausend Mitgliedern erfreut und mit mehreren Tausend Fotos im System eine brauchbare Quelle für jeden darstellt, der das richtige Bild zu seinem Text oder zu seiner Website sucht. Dazu kommt, dass die publizistische Qualität der angebotenen Bilder relativ hoch ist, da die Plattform moderiert wird. Das heisst, dass völlig misslungene Bilder oder private Erinnerungsbilder, etwa von einer Party, oder der Schnappschuss von Nachbars  Katze vom System gelöscht werden. Ein weiteres überaus nützliches Tool von Jugendfotos besteht aus einer speziellen Suchfunktion, bei der man auf ein aufgelistetes Stichwort klicken kann, zum Beispiel Sonne, und innerhalb weniger Sekunden erscheint im Browser eine Auswahl an entsprechenden Fotos. Wenn das mal nicht die helle Freude für jeden Kameramuffel ist.

Keine Verletzung der Rechte

Doch auch die Fotografen, die ihre Bilder in fremden Medien wieder entdecken, dürfte diese neue Möglichkeit freuen. Die Rechte bleiben auch nach der Verwendung durch Dritte automatisch beim Fotografen, der das Bild hochlud. Die Veränderung und Weiterverarbeitung der Bilder, zum Beispiel mit einer Bildverarbeitungs-Software, erfordert dabei die Genehmigung durch den Urheber, wenn nicht anders vorgesehen.

Übrigens sind zur Förderung junger Talente auf Youthphotos auch verschiedene Wettbewerbe vorgesehen, bei denen man seine besten Fotografien auf die Plattform laden und mit etwas Glück Preise im Wert von mehr als 1000.- Franken gewinnen kann. Einsendeschluss für den nächsten Wettbewerb auf www.youthphotos.eu ist der 31. Mai 2007.

Links