Kultur | 16.04.2007

Kerzenlicht und ein Glas Wein

Text von Thorsten Meyer
Der perfekte Abend? Wer danach suchte, könnte am 10. April im X-tra in Zürich fündig geworden sein. Die schwedische Sängerin Sophie Zelmani gab in intimen Rahmen ein Konzert, wo sie ihr neues Album "Memory loves you" vorgestellte und trotzdem noch Klassiker anstimmte.
Sie hat eine melancholische Ader, das ist unbestritten: Sophie Zelmani. Fotos: www.sophie-zelmani.com Die Musikerin an einem Konzert in Copenhagen.

Was beim Blick auf die Bühne sofort auffällt, sind ein Glas Wein und eine Kerze auf einem Stehtisch. Dinge, die bisher wohl noch nie an einem Konzert von Sophie Zelmani gefehlt haben. Wenn schon, soll es auch gemütlich sein. Von Anfang an dominieren die Farben des hohen Nordens, Blau und Grün, und schon nach wenigen Minuten fühlt man sich, getragen von ihrer manchmal fast zerbrechlich wirkenden Stimme, entführt in eine andere Welt. Gedanken an skandinavische Winternächte lassen einen die in ihren Liedern stets mitschwingende Melancholie nachempfinden.
Ihr Auftritt ist völlig untypisch für eine so herausragende Sängerin. Scheu und sich im Hintergrund haltend scheint sie erst durch den Applaus des Publikums Vertrauen zu sich selbst zu fassen und wagt sich auch mal ins Scheinwerferlicht.
„Danke, dass ich vor euch singen darf.“ und „Schön, dass ihr gekommen seid.“ hört man an ihren Konzerten mehr als einmal und man nimmt ihr ab, dass sie es ernst meint.

Um Jahreszeiten versetzt
Ihr Produzent und gleichzeitig Gitarrist, Lars Halapi, kann guten Gewissens als Mark Knopfler (Ex-Sänger von Dire Straits, Anm.d.R.) des hohen Nordens bezeichnet werden. Mit viel Feingefühl und Sensibilität versteht er es, stets die Stimme von Sophie zu untermalen. Von Zeit zu Zeit durchbricht er aber auch die winterliche Melancholie und steht in Kraft und „drive“ einem Mark Knopfler in Nichts nach. Um Jahreszeiten versetzt findet man sich plötzlich im skandinavischen Mitsommer wieder, wo getanzt und gelacht wird. Eine zuhörende und sichtlich geniessende Sophie hat meist Mühe, ihn wieder zu ruhigeren Tempi zurückführen.
Was bleibt, sind Gedanken von eisiger Schönheit an eine musikalische und gedankliche Reise durch den hohen Norden. Sophie Zelmani, eine Sängerin, die es sich auf jeden Fall zu sehen lohnt.


Sophie Zelmani: geboren 1972 in Stockholm, hat seit Mitte der 90er Jahre bis heute   sieben Alben veröffentlicht. Ihr aktuelles Werk heisst "Memory Loves You" und ist erhältlich bei Sony BMG.

Links