Kultur | 16.02.2007

Youngblood Brassband

Text von Redaktion Bern
Am 22.2 präsentiert der Dachstock eine Brass Band aus New Orleans, welche Karibik- und Latin-Rhythmen, Hip Hop und Rap einbezieht und mit einem Punk-Feel aufmüpfige Botschaften von einem globalen Standpunkt in die Welt hinausposaunt.

Youngblood Brassband Begründer Dave Skogen kann nicht nur auf eine Reihe gefragter Veröfftentlichungen zurückblicken, deren erste «Better Recognize» (1997) noch unter dem Namen One Lard Bisquit, hochkarätige Zusammenarbeiten, unter anderen mit Mike Ladd, El-P (Company Flow), Anti Pop Consortium, Saul Williams vom Def Jux Schwesterlabel Ozone, Talib Kweli, DJ Skooly und ex-Zappa-Sänger Ike Willis, Konzerte und Workshops in Schulen, Gefängnissen und Universitäten, mittlerweile haben Warner Bros. einige ihrer Arrangements als musikalische Noten veröffentlicht, die Publikationen des eigenen Labels Layered Music werden weltweit vertrieben und lizensiert.

Zudem hat sich die Form der Brass Band als tiefes Wasser erwiesen, in welchem beständig neue Traditionen erforscht werden können, und Studienaufenthalte in Rumänien, der Heimat der Fanfares, haben ihre musikalischen Spuren hinterlassen.

Nach dem Ausstieg von Mitbegründer, Arrangeur und Sousaphonisten Nat McIntosh 2005, welchem zu Ehren das Live-Album «Live.Places» (2005) veröffentlicht wurde, ist Ende 2006 das neue Album «Is That A Riot?» erschienen. Grund genug, für die Reitschule-Crew die guten Leute wieder einmal zu einem Heimspiel auf der Bühne des Dachstocks einzuladen, wo sie sich sehr zu Hause fühlen, und jeweils Vollgas geben.

Samstag 22. Februar 2007, ab 22Uhr


Dachstock, Reitschule Bern

trad. Brassband Hip Hop Punk Fanfare

Links