Kultur | 16.02.2007

The Avengers

Text von Redaktion Bern
Mit The Avengers besucht eine der einfussreichsten amerikanischen Punkbands am 1. März das ISC. Zwischen 1977 und 1979 spielte die Truppe über 100 Shows, unter anderem als Opener Sex Pistols bei derer legendär-berüchtigten letzten Show im Winterland zu San Francisco.

Obwohl die Band etwas länger als zwei Jahre zusammen rockte, veröffentlichten sie in dieser Zeit nie ein eigenes Album. Nicht viel mehr als eine Drei-Song-EP auf dem ersten LA Punk-Label Dangerhouse Records erblickte das Licht der Welt. Und das sind Hymnen – «We are the one», «Car crash» und «I believe in me», herrlich stampfender 77er Punkrock straight out of the heart.

Trotz ihres kurzen Bestehens hinterliessen The Avengers mit ihren charismatischen Live-Auftritten und den politisch motivierten Texten der wilden und bösen Frontfrau eine bis heute zu recht treue Fangemeinde. Die Sängerin Penelope Housten fand nach der Aufösung der Avengers ihre Identifkation eher im Singer/Songwriter-Genre und sorgte in den 90ern als Queen der New-Folk-Szene in San Francisco für Aufsehen. Als letztes veröffentlichte Housten das ansprechende Folk-Rock Album «The Pale Green Girl».

Als Opener wird die Schweizer Band The Tight Finks um 21. Uhr auftreten, eine Musikgruppe aus der Sparte Rock/Punk/Kleinzirkus. Sie bewegen sich in der heimischen musikalischen Untergrundszene und immer mal wieder in den umliegenden Ländern. Bisherige Highlights für die Band waren 170 Konzerte, unter anderem mit The Adicts, Dee Dee Ramone, UK Subs, The Vibrators, The Toy Dolls und 5 satte Tourneen durch insgesamt 16 Länder. Da fehlt eigentlich nur noch der legendäre Auftritt von Avarel als «Gastmusiker» am UK Subs Konzert vor einem Monat – cool!


THE AVENGERS (USA), am ersten März im ISC. DO. 01. MÄRZ 2007

21 UHR THE TIGHT FINKS (CH)

Links