Kultur | 01.02.2007

Backe, backe Kuchen

Text von Anita Kupper | Bilder von Janosch Szabo
Österreichs Speisen sind böhmisch angehaucht: Knödel und süsse Mehlspeisen sind auch in der Slowakei und in Tschechien zu finden. Daneben gibt es aber auch andere Köstlichkeiten. Teil 8 der Serie Wiena Gschichtln.
Knödel sind auch eine österreichische Spezialität. Hier geht es aber um Kasnudeln und Mohnkuchen.
Bild: Janosch Szabo

Tatatataaaa, tatatataaaaa… Meine Teamkollegin und ich schreiten in feierlichem Gang zum Konferenzraum. Sie hat mich kurz zuvor an meinem Arbeitsplatz abgeholt und führt mich nun zum Essen. Neben meinem Teller steht der Mohnkuchen mit den Kerzen, die ich später ausblase. Rund um den Tisch stehen meine Arbeitskolleginnen und –kollegen und beginnen Happy Birthday zu singen, als ich erscheine. Mein Geburtstag ist zwar schon einige Zeit passé, aber ich finde es sehr nett, ein zweites Mal zu feiern.  

Damit ich als Schweizerin die österreichische Esskultur besser kennen lerne, haben die Köche Kärntner Kasnudeln gezaubert. Die Dinger sind ungefähr faustgross – stellt euch meine kleine Frauenhand vor, nicht die meines Vaters – und sehen aus, wie zu dick geratene Tortellini. Die Teigtaschen sind mit einer Masse aus Kartoffeln, Käse, Minze, Topfen (Quark) sowie Zwiebeln gefüllt und werden mit Butter, Schnittlauch und Parmesan angerichtet. Mir hat diese Zusammenstellung sehr geschmeckt und ich empfehle sie gerne an euch weiter.  

Als Nachspeise gab es den bereits erwähnten, selbstgebackenen Mohnkuchen. Ich kannte den, habe ihn aber bei diesem Festessen das erste Mal genossen. Das Dessert mit vielen Mohnsamen ist relativ flach, dunkelbraun und hat die Konsistenz eines Schokoladekuchens, wobei er keinesfalls einen schoggigen Geschmack aufweist. Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gedacht, dass ich den Kuchen so gerne mag, aber er hat mir sehr gut geschmeckt und nun kann ich es kaum erwarten, bis ich das Rezept erhalte und den Leckerbissen selbst backen kann.  

In Wien gibt es noch unzählige andere Spezialitäten – aber das ist eine andere Geschichte…