Gesellschaft | 02.12.2006

Phänomen Partyguide

Text von Dominik Lüdi
«Willkommen auf dem meistbesuchten Freizeitportal der Schweiz«, heisst es auf www.partyguide.ch. Und ich glaube der Seite aufs Wort. Ich habe mir nämlich auf der Seite ein Profil zugelegt, und wurde zum Partyguide-User.

In Langenthal sind rund 1600 Personen so genannte «User«, das heisst, dass sie mit persönlichen Angaben und Fotos auf der Seite registriert sind, und jeder Zeit von allen andern «Usern« gesehen werden können. Die meisten «User« sind zwischen 15 und 25Jahren alt. Bei einer Einwohnerzahl von ca. 15’000 fällt es nicht schwer darauf zu schliessen, dass es in Langenthal mehr Jugendliche gibt, die auf Partyguide registriert sind, als solche, die es nicht sind. Warum? Wie kommt es dazu, dass viele junge Langenthaler voneinander eher den „Nickname“ von Partyguide wissen, als den Familiennamen?

Spannerparadies Partygide, ein Ort wo 13-jährige Mädchen Bilder von sich präsentieren, auf denen sie halb nackt zu sehen sind. Ein Ort wo man von wildfremden Leuten mit «wow«, «herzig« oder «nicht mein Typ« bewertet wird. „Nicknames“ wie «bitch89«, «sexy-pussy« oder «porno-johnny« sind keine Seltenheiten. User von Partyguide versuchen so viele «Myfriends« zu haben wie nur möglich. So erscheinen bei den meisten Usern unter dem Link «Myfriends« Personen, die sie weniger gut kennen als die Verkäuferin im Supermarkt um die Ecke. Hauptsache die andern haben das Gefühl, man habe viele «Kollegen«. «Freunde« hat man heutzutage scheinbar nicht mehr. Und gut sehen sie alle aus, die Partyguide-User. Eine/r besser als die/der andere. Wo verstecken sich bloss all diese Schönheiten, wenn man auf die Strasse tritt?

Kennen lernen leicht gemacht

Ich habe mich schon langsam daran gewöhnt, dass heutzutage in Bars und Clubs oft die Telefonnummer einer Person mehr interessiert als ihr Name. Doch es geht noch weiter. Die nächste Stufe bietet nun Partyguide an. Wer sich nicht traut, das Supergirl oder den Superboy direkt an der Party anzusprechen, der kann sich getrost am nächsten Tag die Bilder der Feste auf Partyguide anschauen und per Mausklick eine Mail an diejenige oder denjenigen über Partyguide schicken, sofern die gesuchte Person auf Partyguide registriert ist (sind bei uns im Oberaargau eh fast alle, die an Partys gehen). Den Mut und die Überwindung beim Ansprechen einer wildfremden Person braucht es heute gar nicht mehr. Viele Paare werden wohl in der Zukunft angeben: «Wir haben uns damals auf Partyguide kennen gelernt«. Den Satz «Es war Liebe auf den ersten Blick« wird dafür seltener auftreten. Wer hat denn heutzutage noch den nötigen Mut? Brauchen tut man ihn schon lange nicht mehr!

Ich hab’s mal ausprobiert und gleich bei der ersten SMS nach so einer typischen Party das Girly zurückgerufen: Verlegenes Schweigen am anderen Ende der Leitung. «Liebe wird aus Mut gemacht«, singt Jan Delay in einem seiner neusten Lieder. Und damit hat er wohl Recht. Und weil heute immer weniger diesen Mut aufbringen und zur schnellen und scheinbar einfachen Variante per Internet und Handy greifen, haben Seiten wie Partyguide oder Tilllate dermassen Erfolg mit ihrem Konzept. Flirtchats und Datingseiten schiessen wie Pilze aus dem Boden und die Betreibenden verdienen sich eine goldene Nase an all den Schüchternen und denjenigen ohne genügend Selbstbewusstsein. Ein Live-Korb tut zwar mehr weh als ein Cyber-Korb, kostet aber nix. Und man lernt vielleicht sogar etwas daraus, zum Beispiel, dass Kaugummi im Ausgang gar keine so schlechte Idee ist.

SMS-MSN …und reden?!

Zusammen mit Computer und Handy wächst eine neue Generation heran, die sich immer mehr von der direkten Kommunikation distanziert. Menschen verstecken sich hinter entworfenen Cybercharakteren, die alle ähnlich perfekt sind. Ob das gut kommt? Eines weiss ich jedoch sicher: Ein gutes Gespräch und ein schönes Lächeln hinterlassen mehr Eindruck als irgendeine Mail oder ein SMS.

Und für all diejenigen, die auf ihren Bildern im Internet besser aussehen als in Wirklichkeit: Führt früher oder später nur zu peinlichen Situationen.

Links