Kultur | 06.11.2006

Valium gegen Herbstdepression

Mittel gegen den alljährlichen Einmarsch von zerstörender Trauer gibt es viele: In Reisekatalogen blättern, den Alkoholkonsum erhöhen, Familienspiele, Rheumatee, Videoabende oder Bettflaschen. Und dann gibt es da noch das Album "Sonarzwilling" der Zürcher Band Valium21.
Die Herbstdepression
Bild: Julian Radzinski Und die Heilung.

Der beste Weg Trauer und Melancholie zu ertragen und zu verarbeiten, ist immer noch der konstruktive Umgang damit. Valium kommt da gerade richtig. Genauer gesagt Valium21 aus Zürich. Sie machen Indie-Musik und singen auf Schweizerdeutsch. Ihre Songs treffen das Herbstgemüt so präzise und süss wie ein in Zuckerwatte getauchter Amorpfeil. Das Herz wird warm und schmilzt. Ungeahnte Sehnsüchte werden geweckt. Plötzlich hat das Traurigsein etwas Schönes. Unverhofft sind die Gesetze des Alltags vergessen. Alles wird zerbrechlich und kostbar. Man wird nachdenklich und friedlich. „Sonarzwilling“, die aktuelle CD von Valium21, ist wie eine Schneeflocke, die man mit der Zunge auffängt, wie ein Hoffnungsfunke, der in einem Getümmel von Stress und Frustration aufblitzt.

Wie Thearapie

Mit Mikrofon, Schlagzeug, Bass, zwei Gitarren und viel Feingefühl erarbeiteten die vier Jungs aus Tschechien, Neuseeland und Deutschland etwas Schönes. Es ist ein friedlicher Protest gegen die Herbstdepression, ohne Kampf oder Feindseeligkeit. Die philosophischen, tiefgründigen Texte durchbrechen alle Mauern verbissener Alltagsverkleidung und mieser Laune. Anfangs mag man sie noch als schnulzig und depressiv bezeichnen, doch auch dieser Abwehrmechanismus bleibt nicht lange bestehen. Die Botschaft durchdringt alle Zellen. Man fühlt sich irgendwie durchschaut. „Sonarzwilling“ ist wie Therapie für die im Alltag so abgestumpfte Seele.

Doch aufgepasst: Nach intensivem Hören dieser CD ist man für die harte Welt da draussen nicht mehr geeignet. Ein unfreundliches Wort und man bricht in Tränen aus.

Kaufen oder Gewinnen

Tink.ch verlost drei Exemplare von „Sonarzwilling“. Schick eine E-Mail mit deinem kompletten Namen und deiner Adresse an info@tink.ch mit dem Betreff „Valium gegen Herbstdepression“. Und ist Fortuna dir wohlgesinnt, findest du in deinem Briefkasten schon bald das neuste Album von Valium21. Einsendeschluss ist der 20. November 2006.

Pessimisten und Pechvögel können sich „Sonarzwilling“ für 20 Franken plus Porto auch über die Bandhomepage bestellen und nach Hause schicken lassen.

Links