Kultur | 06.11.2006

Kurzfilme aus aller Welt

Die 10. Internationalen Kurzfilmtage Winterthur vom 8. bis 12. November präsentieren 125 Kurzfilme aus aller Welt. 53 Werke laufen im internationalen und im Schweizer Wettbewerb. Gastland des Jubiläumsfestivals ist Mexiko.
"Kein Platz für Gerold". "Jeu". "The Ten Steps".

Das Festival dauert neu fünf statt wie bisher vier Tage. Erwartet werden im Casinotheater und im Kino Palace über 10 000 Kurzfilm-Interessierte. Die internationale Jury und das Publikum vergeben Preise im Wert von 31 000 Franken. Im Rennen um den mit 10 000 Franken dotierten Hauptpreis sind 43 Kurzfilme, 4 davon aus der Schweiz. 14 einheimische Filme bewerben sich um die Auszeichnung „beste Schweizer Produktion“.

Im Spezialprogramm „México – cortos sin limites“ werde eine Rarität aus den Anfangszeiten der Filmgeschichte präsentiert, kündigte Seraina Rohrer, Kuratorin des Mexiko-Programms, an. Die von den Gebrüdern Lumière festgehaltenen ersten bewegten Bilder Mexikos seien in Europa noch nie gezeigt worden.

Eine cineastische Entdeckungsreise bietet die Videosafari Winterthur, eine nächtliche Kurzfilm-Stadtbesichtigung in einem zum Clubkino umgebauten Kleinbus. Zehn in- und ausländische Regisseure wurden beauftragt, einen Blick auf Leben und Leute in Winterthur zu werfen. Die Kürzest-Dokfilme werden an den entsprechenden Standorten abgespielt. Die Safari fährt den ganzen November über.

Info:


Einzeltickets zu allen Vorstellungen sind noch bis am Mittwoch 8. November im Vorverkauf bei BiZZ Zürich an der Bahnhofstrasse und bei Winterthur Tourismus im Bahnhof Winterthur erhältlich.

Als Vorgeschmack auf das Festival zeigt SF1 in der Sendung "Delikatessen" am Montag 6. November 23:55 Uhr und in der Wiederholung am Donnerstag 9. November 01:45 Uhr eine Auswahl von Kurzfilmen aus dem Wettbewerb des letzten Festivals und eine exklusive Vorpremiere aus dem diesjährigen Wettbewerbsprogramm.

Links