Kultur | 02.11.2006

Junge, originelle und innovative Ideen

Die Jugendförderung des Kanton Solothurn verleiht am 18. November den Jungedförder- und Jugendanerkennungs- preis. Dabei wählt die Jury aus sieben Finalprojekten aus. Darunter ist auch Tink.ch mit der "agenda 11.»

Am 18. November 2006 wird der Jugendförder- und der Jugendanerkennungspreis des Kantons Solothurn verliehen. Eine Jury aus Fachpersonen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat aus den total 20 BewerberInnen die 7 besten Projekte ausgewählt. Der Jugendförder- und Jugendanerkennungspreis wird vom Kanton Solothurn in diesem Jahr zum ersten Mal für die Realisierung von kinder- und jugendgerechten, sozialen und kulturellen Lebensräumen, für Jugendarbeit, Jugendkultur und Jugendpolitik sowie für die originellsten und innovativsten Ideen im Jugendbereich verliehen.

Tink.ch mit agenda 11

Mit von der Partie ist auch Tink.ch, das mit der „agenda 11“ den Final erreicht hat. Die agenda 11 wird ab kommendem Jahr jungen Solothurnern wöchentlich mindestens drei verschiedene Ausgehtipps vorschlagen. In Zukunft können Veranstalter und Jugendliche gleich selber ihre Anlässe publizieren.

Die Projekte, die den Final erreicht haben, erhalten die Gelegenheit am 18.11.2006 im Anschluss an die Fachtagung Jugendarbeit in der Gemeinde, vor Publikum ihr Projekt kurz zu präsentieren.

Öfffentliche Preisverleihung im Kofmehl

Die Preisverleihung beginnt um 18:30 Uhr in der Kulturfabrik Kofmehl und ist öffentlich. Zusätzlich wird an diesem Abend von den ZuschauerInnen der Publikumspreis verliehen. Lassen Sie sich von den eingegangenen Ideen und umgesetzten Projekten inspirieren. Ab 20:00 h gibt es musikalisch Unterhaltung von Autos Theaterprojekte. Sie spielen Kinderlieder aus den 70er Jahren.

Links