Gesellschaft | 10.11.2006

Eine Kerze für Tiere

Der ganze November und Dezember, befindet sich auf dem Bärenplatz eine kleine Gedenkstätte für Tiere.

Jeden Donnerstag kommen Leute von unterschiedlichen Organisationen zu diesem Platz, um die Bevölkerung auf die Qualen der Tiere und somit, auf eine fleischlose Ernährung aufmerksam zu machen.

«Stille Nacht, heilige Nacht…« Bald ist es wieder soweit: Weinachten steht vor der Tür. Lichterketten aufhängen, Tannenbäume nach Hause schleppen, viele Geschenke kaufen… und ein feines Essen vorbereiten. Die Menschen freuen sich – während die Tiere leiden. Millionen von Tieren, müssen gerade in der Weinachtszeit  ihr Fleisch hergeben, damit wir Menschen ein Festessen haben.

Der Verein zur Förderung der Tierrechte und das UL (Universelles Leben), wollen dieses Jahr die Bevölkerung wachrütteln. Jeden Donnerstag stellen sie im November und Dezember eine kleine Gedenkstätte auf, für die vielen Tiere, die der Weinachten zum Opfer fallen. Jeder Passant bekommt einen Flyer in die Hand gedrückt und wenn er will, kann er ein Zeichen setzen und ein Kerze anzünden.

Die wenigsten bleiben stehen, doch Gabi vom UL freut sich über jeden einzelnen der Interesse hat. «Ich hoffe, dass dieses Jahr weniger Tiere für Weinachten sterben müssen« , meint sie zuversichtlich. Mit dem Motto: Feiert Weinachten ohne Tierleid! , verteilt sie ihre Infoblätter.

Diese Aktion läuft noch bis Ende Dezember. Wer eine fleischlose Ernährung unterstützen möchte oder einfach ein Tierliebhaber ist, sollte diesen Platz besucht haben.

Links