Kultur | 14.08.2006

Rock’n’Roll in den Lauben

Text von Christian Wyler
Carnation sorgten mit ihrem Straight Rock'n'Roll für gute Stimmung am Strassenmusikfestival Buskers Bern. Die Bieler Band hat mit energiereichen Auftritten auf sich aufmerksam gemacht.
Eine Band, ein Stil: Carnation aus Biel zelebrieren Straight Rock'n'Roll. Sänger und Gitarrist Raffael: „Es war schon nicht ganz einfach, ohne die gewohnte Technik zu spielen... ...sondern mit der akustischen Gitarre.-œ "Wir schauen halt einfach, dass wir uns auf die Musikkonzentrieren können", sagt Bassist Andy.

Mit schnörkellosem Rock und natürlichem Auftreten überzeugte die Band Carnation am Buskers-Festival ihr Publikum. Die vier Bieler Musiker sorgten für gute Laune und brachten auch vom Regen völlig durchnässte Zuschauer zum Mitsingen.

 

Für einmal ohne die gewohnte Technik

Die gute Stimmung war es denn auch, die Sänger und Gitarrist Raffael und Bassist Andy an diesem Anlass besonders lobten. Die Strassenmusik bringt allerdings für eine eingefleischte Bühnenband einige Probleme mit sich, wie Raffael erzählt: «Es war schon nicht ganz einfach, ohne die gewohnte Technik zu spielen, sondern mit der akustischen Gitarre.« Auf die Frage, ob die Musik ihre Hauptbeschäftigung sei, richtet sich Raffael mit einem Grinsen an Andy: «Studierst du eigentlich noch?« Die Antwort fällt etwas zögerlich aus, richtig sicher scheint sich der Bassist selbst nicht zu sein. So sagt er kurz und bündig: «Wir schauen halt einfach, dass unsere anderen Tätigkeiten nicht zu wichtig werden und wir uns auf die Musik konzentrieren können.«

 

Die aktuelle Carnation-Scheibe

Cranations zweites Album «Waxy’s Little Sister« wurde letztes Jahr in Schweden aufgenommen. Die Songs wurden live und ungeschnitten eingespielt, um die Energie der Band zu erhalten. Entstanden ist ein schnörkelloses, abwechslungsreiches Album – auch wenn gerade die gewünschte Natürlichkeit stellenweise nicht so recht fühlbar wird. Als Hörer hat man manchmal den Eindruck, die Band sei von ihrer eigenen Kraft eingeschüchtert worden und habe sich nicht getraut, einmal den sicheren Boden zu verlassen und ihr Spiel voll auszureizen. Erfreulich ist hingegen, dass die CD über einen eigenständigen Klang verfügt, trotz starker Einflüsse von 60er- und 70er- Jahre- Rock. Im Gesamteindruck vermag «Waxy’s Little Sister« also durchaus zu überzeugen. Und wer auf Straight Rock’n’Roll steht, dem kann man die Band nur wärmstens empfehlen. Zurzeit arbeitet die Band an ihrer dritten CD.

Links