Kultur | 01.08.2006

Nichts als Rock in Gampel

Text von Andreas Renggli
Während viele grosse Festivals ihr Programm diversifizieren und so möglichst vielen zumindest etwas bieten wollen, setzt das Openair Gampel auf genau eine Religion: den Rock. Ein Prospekt für die Pilgerfahrt ins Wallis.

Da Gampel im Festivalkalender ziemlich weit hinten liegt und die Openairgemeinde bis dahin bereits stundenlang andere Hauptbühnen angebetet hat, müssen sich die Organisatoren besondere Tricks einfallen lassen. Doch die Ideen scheinen ihnen nicht auszugehen.

Dieses Jahr locken laut Mediensprecher Oli Imboden Exklusivitäten wie an keinem anderen Schweizer Festival: “Mit Muse, Millencollin, Pennywise, Mando Diao und My Chemical Romance bringen wir gleich fünf exklusive Acts, die in diesem Jahr ausschliesslich in Gampel auftreten.”

Die Bands pilgern für ihre exklusiven Auftritte in der Schweiz zum Teil über gewaltige Strecken. So auch Muse, seit das neue Album “Black Holes And Revelations” draussen ist. Am 12. und 13. August geben die Briten Konzerte in Osaka und Tokio, am 17. in Salzburg und noch während in Gampel Jovanotti singen wird, stehen sie bereits in den Niederlanden auf der Bühne.

Bleibt neben diesen Rockgöttern überhaupt noch Platz für ein paar Schweizer Nummern? Ja. Und nicht mal wenig. Neben Patent Ochsner kommen Dada ante Portas, Scream, Redwood, Ivo, Fusion Square Garden, Secondo und Gimma mit Skafari, der Hauskapelle des Churer Klubs Safari. Noch einen Wunsch offen? Ja, bleibt nur noch zu hoffen, dass der Sommer bis Gampel hält.


Das Programm

 

Donnerstag

The Aeroplanes

A.F.

Seeed

The Prodigy

La Vela Puerca

 

Freitag

Envy

Gimma feat. Skafari

Redwood

Pennywise

Nada Surf

Danko Jones

Muse

Babylon Circus

 

Samstag

Secondo

Morningwood

Rämis Spontan

The Boss Hoss

Scream

Millencolin

Patrice

Mando Diao

Franz Ferdinand

Les Babacools

 

Sonntag

Fusion Square Garden

Ivo

Patent Ochsner

Dada ante Portas

Coheed and Cambria

Jovanotti

Downloads / Links

Links