Kultur | 01.08.2006

Auch nächstes Jahr ein Mix

Das viertägige Waldstock ging gestern zu Ende. Den Zuschauern wurde während dieser vier Tage ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ein Höhepunkt war der erstmalige Ausverkauf am Samstag. Tink.ch machte mit Silvan Meier, dem Medienverantwortlichen vom Waldstock, einen Rückblick und wagte sogar eine kleine Vorausschau.

Das Festival war ein Erfolg und die Veranstalter erhielten durchwegs positive Rückmeldungen. Einzige Reklamationen wurden bei teilweise langen Wartezeiten an der Bar laut. Rückblickend kann sicherlich die allgemein gute und friedliche Stimmung am Waldstock als sehr positiv betrachtet werden. Sogar bei Regenwetter (Freitagabend) wichen die Zuschauer nicht von der Bühne, während Apparatschik spielten.

Stolz seien sie natürlich auch über den Ausverkauf am Samstagabend und dass am Sonntag zirka 700 Personen den Weg ans Waldstock fanden. Was leider dem Ende des Waldstocks einen Dämpfer gab: Die schwankende Boje musste um drei Uhr morgens aus Sicherheitsgründen schliessen. Der Bau wurde während der letzten Tage strapaziert. Durch die herumhüpfenden Gäste litt die Statik eines Trägers. Es war schade, aber das Fest ging im Schiff weiter. Ausserdem wurde die friedliche Stimmung durch eine kleine Schlägerei getrübt, aber diese hatten die Veranstalter schnell unter Kontrolle und dem Feiern stand nichts mehr im Wege.

Silvan Meier ist sich sicher, dass das Waldstock nächstes Jahr zum achten Mal durchgeführt wird. Ob es grösser wird oder im gleichen Rahmen bleibt, kann er noch nicht sagen. Vieles hängt auch davon ab, wer im Vorstand bleibt. Der Mix zwischen Film, Musik und Artistik werde aber beibehalten und ebenso das Prinzip, immer wieder was Neues auf das Programm zu setzen.