Kultur | 17.08.2006

60 Sekunden, länger nicht

Text von Wanja Knausz
Vom 18. bis 20. August findet in Aarau zum dritten Mal das internationale One Minute Film und Video Festival statt. Teilnehmen kann jeder. Einzige Bedingung: Der Film darf nicht länger als 60 Sekunden dauern.
Fotos: oneminutes.ch

Über 200 Teilnehmer aus 24 Ländern waren es, die im vergangenen Jahr nach Aarau kamen. 2006 werden noch mehr Teilnehmer aus noch mehr Ländern erwartet. Der Wettbewerb der «1-Minutenfilme« ist in 4 Kategorien unterteilt:

Spielfilm, Dokumentarfilm, Kunst- und Experimentalfilm, Animationsfilm und Jugendfilm. In jeder Kategorie ermittelt eine kompetente Jury einen Sieger. Die vier Gewinner erhalten eine Prämie von 500 Franken. Zudem wählt das Publikum einen Gewinner für den Publikumspreis, der ebenfalls mit 500 Franken dotiert ist.

Kategorie für unter 20-Jährige

Dank der kurzen Dauer der Filme können den Zuschauern die Arbeiten aller Teilnehmenden gezeigt werden. Als Spezialprogramm werden zusätzlich Filme präsentiert, die sich nicht in eine der vier oberen Kategorien einordnen lassen, wie zum Beispiel Filmserien. Auch im Spezialprogramm ist die einzige Teilnahmebedingung, dass der Film nicht länger als 60 Sekunden dauern darf. Damit auch jugendliche Teilnehmer fair behandelt und nur mit anderen Jugendlichen verglichen werden, gibt es in diesem Jahr neu eine U-20 Kategorie (Altersbeschränkung bis 20 Jahre).

Ständige Weiterentwicklung

Das internationale One Minute Film und Video Festival Aarau soll den Menschen den Umgang mit dem 100 Jahre alten Phänomen Film näher bringen. Die Definition Film verändert sich mit den rasch voranschreitenden technischen Möglichkeiten ständig. Der 60-Sekunden-Film hat sich als geeignete Plattform erwiesen, um mitzuverfolgen, wie sich der Film innerhalb eines Jahres weiterentwickelt. Er bietet den Filmemachern auch die Möglichkeit, die neuesten technischen Errungenschaften auszutauschen und ihre Arbeiten zu veröffentlichen.

Nicht nur in der Schweiz

Das Aargauer 60-Sekunden-Filmfestival ist nicht das Einzige dieser Art. Jedes Jahr gibt es mehr 60-Sekunden-Festivals auf der ganzen Welt. Eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Veranstaltungen dieser Art ist für die Aargauer äusserst wichtig. Dieses Jahr werden acht Auswahlprogramme von anderen Festivals gezeigt. Die Programme stammen aus den Ländern Chile, Italien, Kanada, USA, Frankreich und Japan, sowie dem Filmfestival in Genf. Die 60-Sekunden-Filmauswahl des vergangenen Filmfestivals Aarau wurde bei verschiedenen Anlässen in Holland, Italien, Frankreich, den USA und Chile gezeigt. Viele dieser 1-Minutenfestivals haben sich auf bestimmte Filmarten spezialisiert. In Japan beispielsweise hat man sich stark auf den Animationsfilm ausgerichtet.

Links