Kultur | 27.07.2006

Eventreportage Melt 2006

Text von Martin Sigrist
Spätestens, wenn morgens, nach durchtanzter Nacht unter freiem Himmel, die Sonne aufgeht und hinter bunt strahlenden Stahlgiganten den See in wunderbares Licht taucht, wenn das moderne Indieherz endgültig mit dem hysterisch begeisterten Beat des Jetzt verschmilzt und alle Arme hoch in die Luft fliegen, dann ist es wieder da: das Gefühl, das nicht mehr weg will. Willkommen am Melt in Ferropolis, der Stadt aus Eisen.