Kultur | 08.05.2006

Bern auch in Luzern

Text von Andreas Renggli
Am Donnerstagabend tritt Stefanie Grob von der Wortkunstgruppe "Bern ist überall" im Luzerner Treibhaus solo auf. Sie liest aus ihren Werken vor.

Sie jagt von Werkbeitrag zu Stipendien und hat sich selber auch schon als Todesengel der Medien bezeichnet, weil mehrere Zeitungen während ihrer Mitarbeit eingegangen sind.

Die Bernerin Stefanie Grob ist 30 Jahre alt, wohnt in Zürich, ist Mitglied bei der Wortkunstgruppe „Bern ist überall“, beim Autorinnen- und Autorenkollektiv Pol.Theater und  bei der Theatergruppe Formation poe:son, hat schon sechs Theaterstücke geschrieben sowie diverse Kurzprosa und Mundarttexte.

Dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, lässt sich nicht nur lesen und sehen, sondern auch hören. Zum Beispiel am nächsten Donnerstagabend um 21 Uhr im Luzerner Treibhaus.

Links