Kultur | 20.04.2006

“Die Sache durch ein Nadelöhr auf den Punkt bringen”

Eigentlich gibt es die Band schon seit 2002, aber seit Anfang 2005 stehen hinter diesem Namen die vier Persönlichkeiten Läne, Roger, Mich und Serge, die ihr Leben der Rockmusik verschrieben haben.
Mich am Singen Roger an der Gitarre Pinode Läne am Bass und Serge am Schlagzeug Maskottchen Gecko

Schon der Bandname lässt erahnen, dass die Band gern mit Wörtern spielt. Es sind vier Erwachsene, die auf einige Jahre Erfahrung in der Musik zurückblicken können, jedoch in ihrem Herzen immer noch das Kind mit sich tragen.

Das Wort Pinode gibt es nicht, sondern es ist ein Wortspiel aus den beiden Wörtern Pin und Ode. Pin bedeutet Nadel und eine Ode ist ein feierliches Gedicht. Sinngemäss übersetzt steht Pinode für «die Sache durch ein Nadelöhr auf den Punkt bringen«. Aber nicht nur der Bandname ist ein Wortspiel, sondern auch die Titel ihrer Lieder. So steht beispielsweise Exharm für «experienced harmony«.

In eine Schublade stecken lassen wollen sie sich denn auch nicht und nach einigen Liedern wird es dem Zuhörer bewusst, dass dies auch gar nicht so einfach wäre. Doch selber sagen sie, dass man sie durchaus der Rockrichtung zuordnen kann, wobei sie viele andere Musikrichtungen einfliessen lassen. So unter anderem Musik aus den 80ern, da sie vor allem in ihrer Jugendzeit durch diese Musik geprägt wurden.

Mit ihrer Erfahrung und Professionalität gestalten sie ihre Lieder anspruchsvoll und abwechslungsreich. Sie verlaufen nie so, wie man es erwarten würde. Hat man das Gefühl, dass die Band zu einer Steigerung ansetzt, so belehrt sie einem des Besseren. Die Stimme von Sänger Mich unterstützt die instrumentalen Melodien von Lenä und Roger, die zum Teil mystisch und melancholisch wirken und zum Nachdenken inspirieren. Das Ganze wird von Serge am Schlagzeug unterstützt und setzt die musikalische Vollendung. Sie ergänzen sich gegenseitig und machen das Bild komplett.

Das Charisma der Band überzeugt und es reizt den Zuhörer aufzustehen und sich den Rhythmen hinzugeben. Pinode will durch ihre Texte nicht politisch agieren oder andere Botschaften rüberbringen. Sie wollen einfach sich selbst durch ihre Musik ausdrücken und dieses Gefühl mit ihren Zuhörern teilen.

Ihr Proberaum befindet sich im Dachstock einer Scheune in der Nähe von Root. Der Raum ist wie die Band sehr abwechslungsreich. So wirken die Wände durch die schwarzen Tücher dunkel, doch durch die Fenster dringt das Tageslicht ein und eine angenehme Atmosphäre entsteht. Eines springt einem direkt ins Auge, wenn man den Raum betritt: Der Gecko auf einem der Verstärker. Der begleitet Pinode schon seit dem ersten Album und seine Eigenschaften entsprechen gemäss Pinode auch der Band. Welche genau diese seien, wollten sie nicht verraten. Vielleicht wird es an ihren Konzerten klarer oder wenn man sie besser kennt.

Links